Otto Öllinger

„Wellness“ für Ohren und Seele

Gelungene Premiere für „Bodenmaiser Kulturherbst“ auf der GutsAlm

Als „Wellness“ für Ohren und Seele kann man den gelungenen Auftakt zur KEB-Konzertreihe „Bodenmaiser Kulturherbst“ bezeichnen. Premiere auch für die Örtlichkeit. Erstmals war das herrliche Ambiente der GutsAlm Harlachberg der Platz für die Bodenmaiser KEB-Konzerte. Otto Öllinger und Bettina Scholz – in Bodenmais keine Unbekannten – spielten sich in die Herzen der rund vierzig Zuhörer.

Liedermacher Otto Öllinger schafft es mit seinen Liedern immer wieder aufs Neue, die gespannte Erwartung im Publikum für sich zu gewinnen. Er singt und erzählt in unnachahmlicher Art vom Alltag des kleinen Mannes genauso wie von den Sorgen und Nöten, aber auch den Freuden unseres Lebens. Dieses innere Glück, gepaart mit Ausgeglichenheit und Zufriedenheit bilden die „Grundtonart“ der Lieder, wobei Otto Öllinger keinesfalls davor scheut, Neid, Missgunst und gesellschaftliche Missstände in seinen Texten deutlich zur Sprache zu bringen.

Ein Abend mit Otto Öllinger ist aber nur dann vollständig, wenn all dies in einem Musikmix auf höchstem Niveau eingebunden wird. Öllingers musikalische Partnerin, Bettina Scholz, ist dafür ein Garant! Die Musiklehrerin aus Kirchberg beherrscht vier Instrumente (Akkordeon, Hackbrett, Gitarre und Steierische) mit einer unglaublichen Virtuosität. Da reicht die Bandbreite vom feurigen Tango „Jalousie“ über einen traumhaften Boarischen hin zu einem Walzer für zwei Gitarren. Herz, was willst du mehr? In eine ganz besondere Stimmung verwandelte sich jedoch der Konzertraum bei Instrumentalstücken, in denen Bettina Scholz das Hackbrett spielte.

Bestens vorbereitet hatte sich Otto Öllinger auch inhaltlich für den Auftritt in Bodenmais. So hatte er Gstanzln mit aktuell-regionalem Bezug im musikalischen Reisegepäck. Leider wollten dies nur acht Bodenmaiser hören!

Treue Konzertbesucher von Otto Öllinger wissen aber auch, dass es ihm immer gelingt, das Publikum mit lebensfrohen Volksweisen in die Programmfolge einzubeziehen. Hier erlebte man bei den gemeinsam gesungenen Volksliedern eine beachtliche Mehrstimmigkeit, was auch für die Musikalität des Publikums spricht.

Es ist nicht leicht, Otto Öllinger und Bettina Scholz in eine musikalische Schublade einzuordnen. Muss auch nicht sein. Der Querschnitt reicht vom swingenden Lied über Klassik, Schlager und Moderne hin zu Volksmusik. Das wichtigste dabei ist aber – und dies spürten auch die Zuhörer – vollkommene Authentizität der Künstler mit ihrer Musik. Otto Öllinger möchte bei seinen Konzerten den Zuhörern eine lebensbejahende Grundstimmung vermitteln. In Bodenmais ist im dies zusammen mit Bettina Scholz in hervorragender Weise gelungen.

Konzert „Otto Öllinger & Bettina Scholz“ – Sonntag, 15.10.2017 – GutsAlm Harlachberg

von Johann Kuchl